Die Idee

Das Prinzip der Initiative „ProKopfGeldSpende“ ist eines, das vielen Selbstverteidigungssportarten wie zum Beispiel Judo oder Jiu Jitsu zugrunde liegt. Es ist das Prinzip „Siegen durch Nachgeben“ wobei versucht wird, maximale Wirkung bei einem Minimum an Aufwand zu erreichen.

Nicht jeder ist in der Lage – entweder aus persönlichen oder beruflichen Gründen – sich selbst in Hilfsorganisationen zu engagieren, dort mit anzupacken wo die Not am größten ist und direkt zu helfen. Und nicht jeder möchte – aus Gesinnungsgründen oder auch aus Angst bzw. Unbehagen – sich existierenden Protestbewegungen gegen Rechts anschließen und auf der Straße gegen PEGIDA und Co kämpfen. Aber das ist auch nicht notwendig. Jeder kann ebenfalls helfen, indem er eine Hilfsorganisation, einen gemeinnützigen Verein oder eine Initiative für Toleranz und Weltoffenheit unterstützt. All diese Initiativen brauchen für ihre oft großartige und rein ehrenamtliche Arbeit ein Mindestmaß an finanzieller Unterstützung, um ihre Projekte durchführen zu können. Es gibt unglaublich viele und inhaltlich sehr verschiedene Initiativen – für Integration, für Inklusion, für Flüchtlingshilfe, für politische und interkulturelle Bildung, für alle neu angekommene und bereits hier lebende Bedürftigen in Dresden. Jeder Mensch mit Herz kann sich aus einer unglaublichen Vielzahl von Initiativen diejenige heraussuchen, die seinem persönlichen Anliegen am nächsten kommt.

Die Initiative „ProKopfGeldSpende“ sammelt keine Spenden für sich selbst. Es gibt kein Konto und keine Sammelbüchsen für uns. Wir sehen uns ausschließlich als Motivator. Wir rufen auf. Wir möchten aufrütteln. Wir erinnern die Dresdner daran, wofür Dresden stand und wieder stehen sollte:

Kultur. Weltoffenheit. Toleranz. Respekt. Gastfreundschaft. Menschlichkeit.

Für fast alles was man tut, braucht es einen unmittelbaren Anlass. In der Technik sagt man auch Trigger, also einen Auslöser zur Veränderung eines Systems. Mit einer „ProKopfGeldSpende“ liefert ab sofort jeder Aufmarsch von rechten Organisationen/Parteien wie PEGIDA, AFD, NPD, Festung Europa, Idenditäre Bewegung,…, der in Dresden und Umgebung stattfinden wird, diesen Anlass. Ein Anlass, genau dort zu helfen, wo es diese empörten und besorgten Wutbürger gerade nicht wollen. Dabei nehmen wir die geschätzten und veröffentlichten Teilnehmerzahlen jeder dieser Kundgebungen – angefangen bei den Montagsspaziergängen von PEGIDA – und rufen dazu auf, pro (PEGIDA)Kopf für eine gemeinnützige Initiative zu spenden, die den Interessen von Rechtspopulisten und Rassisten entgegensteht. Jeder spendet soviel er kann und wofür es ihm wichtig ist. Einzige Vorgabe ist die jeweilige Teilnehmerzahl als Multiplikator für die pro Kopf Spende. Wie hoch der jeweilige Betrag pro Kopf ist, entscheidet jeder selbst nach seinen eigenen Möglichkeiten. Als Beispiel: bei einer Teilnehmerzahl von 2.000 PEGIDA „Spaziergängern“ ergibt sich bei 1 ct pro Kopf 20€, bei 2 ct 40€, bei 5ct 100€, bei 0,1 ct sind es 2€. Jeder Betrag hilft.

MACHT MIT. HOLT EUCH EURE STADT ZURÜCK. ÄRGERT MIT UNS ALLE RECHTSPOPULISTEN UND RASSISTEN: HELFT. SPENDET.